ACT-Tierschutz auf Thassos

Was muss man auf Thassos erleben, sehen, (er)schmecken, (er)fühlen und (er)hören ?

 

 

….   ALLES   !!!!!

Thassos-SeagulThassos-Panagia

Der Fischer erzählt

Viele Menschen fragten mich früher, als wir noch unsere Pension hatten, was muss man auf Thassos gesehen haben ? Darauf konnte ich nie eine Antwort geben, denn wir alle sind unterschiedlich und einige möchten nur am Strand liegen, andere sich nur kulturell umschauen, solche die beide Seiten erleben wollen, Strand / Meer und Kultur und Personen, die einen Wanderurlaub schätzen und natürlich der sommerliche Familienurlaub. Dann gibt es noch diejenigen, die einfach alles auf sich zukommen lassen und genießen.

 

Wenn mich Menschen das heute fragen sage ich immer: ALLES !

Limenaria

Aber vorab benötigt man eine Unterkunft. Wir hatten eine kleine Pension und unten an der Straße stand ein von mir selbstgemaltes Holzschild mit „Haus ……… „. Meine Frau und ich hatten schon vor lange Zeit davon geträumt, eine Pension zu eröffnen und als unser Haus in den 1970er Jahren fertig wurde, konnten wir unseren ersten Gast empfangen. Das war zu dieser Zeit ein italienisches Päärchen, welches noch lange Jahre danach bei uns wohnte.

So kann ich den Touristen nur empfehlen, eine hübsche Pension aufzusuchen. Heute ist das ja viel einfacher, nach Thassos zu kommen. Ab in den Flieger, ein bisschen fliegen und ab in das Taxi oder Mietwagen und nach weniger als 10 min – die Taxifahrer fliegen ebenfalls – ist man am Fährhafen. In knapp 35 min ist Thassos erreicht. Ich habe nie einen Führerschein gemacht und habe das Fahren meiner lieben Frau überlassen. Nichtsdestotrotz war ich kein guter Beifahrer. Geflogen bin ich nur 2 x, d. h. hin nach Deutschland und wieder zurück und dann nie wieder. Es war der blanke Horror für mich und ab da nur mit dem Zug früher – egal wie lange es gedauert hatte.

Es gibt natürlich viele Hotels auf Thassos, aber ich kenne kein einziges Hotel von innen und deshalb kann ich den Touristen nur eine hübsche Pension ans Herz legen. So wie das Haus Wilma hier, für die ich gerne Werbung mache, weil sie so ein nettes Paar sind. Ihre Appartements befinden sich in Potos, also einem Ort weiter hinter Limenaria gen Osten. Liebevoll eingerichtet, es fehlt an nichts und man ist „daheim“, im griechischen Leben und kann die Seele baumeln lassen.

Ich mache auch deswegen gerne Werbung für Pensionen, weil immer mehr große Hotelketten diese heimeligen Urlaubsunterkünfte verdrängen. Was will ich in so einem großen Hotel-Klotz, am Buffet anstehen ?, anstelle auf einem ungemütlichen griechischem Stuhl sitzen – mein Hintern hat sich aber schon lange daran gewöhnt, die Urlauber lernen das auch – stundenlang eine Vorspeise nach der anderen zu genießen, um später wohlig ins Bett zu fallen. Die wahren und richtigen Tipps bekommt man nur durch seine Gasteltern oder eigenem Entdecken. Die Hotelketten haben manchmal Tavernen, mit denen sie Verträge für den Besuch der Taverne eingehen. Einige dieser Tavernen sind heute schlecht, weil sie durch die Massen der Touristen tiefgefrorenes Essen ankarren lassen. Aber auch hier: Ausnahmen bestätigen die Regel, das möchte ich auch gar nicht verallgemeinern. Abgesehen davon, dass diese Hotelgroßbauten unsere schönen Buchten immer mehr verschandeln. Für Kinder finde ich das übrigens auch viel spannender, denn Kinder sind bei uns, wie bekannt, sehr herzlich willkommen. Wir lieben Kinder !

Also möchte ich euch einladen, ihre – wie nennt man das heute ? – ihre Seite anzuschauen. Wir hatten solche „Seiten“ nicht, denn das Wort Computer lag noch lang in den Sternen, zu unserer Zeit. Bei uns kamen die Menschen zufällig vorbei und blieben, manche ihr Leben lang.

Katharina und Dimitrios Kapsalis

http://hauswilma.wix.com/haus-wilma

Thassos PotosThassos-Potos

 

Am ersten Tag muss man natürlich das Meer sehen, hineinspringen und das samtige Wasser genießen, solange bis der Hunger einen hinaustreibt.

Thassos-AlikiThassos-Pefkari

Es gibt unzählige kleine Restaurants (Tavernen), wo man seinen kleinen „Hunger“ stillen kann, nach einem kühlen Bad im Meer. Für die Großen z. B. ein Ouzo-Mezé, einem Glas Ouzo inklusive einem Tellerchen mit verschiedenen Köstlichkeiten oder für die Kleinen etwas von der Karte. Aber auch heute gilt noch wie früher: fragt die Tavernenbesitzer was es gibt, schaut in die Küchen, was dort brodelt und lasst euch vom Duft verführen.

Übrigens sitzt man länger auf unseren griechischen Stühlen besser, wenn man seitlich darauf Platz nimmt und einen Fuß auf den nächsten Stuhl auf die unteren Streben stellt und ab und zu die Positionen wechselt. Sie sind immer noch bequemer als die alten Stühle mit Plastiksitzkissenflächen, die sehr warm im Sommer sind und an dem Gesäß kleben und nebenbei ungewohnte Geräusche fabrizieren, wenn man aufsteht.

Thassos-RachoniThassos-Taverna Loukoulus Limenaria

2 Thassos Theologos x

Meine Frau kochte gerne und sie hat sich immer die Rezepte geben lassen, wenn ihr etwa besonders schmeckte. Wie z. B. einen Hefeteig von einem befreundeten Taverneninhaber, den sie jahrelang selber versuchte nachzustellen, was ihr aber nicht gelang, bis Jannis ihr das Rezept endlich verraten hatte. Wenn also etwas sehr gut schmecken sollte, nachfragen, denn kein Kochbuch der Welt wird es wiedergeben können.

DatteltomatenbrotxIch persönlich liebe dieses Oktopusstifado, aber auch ich hatte bis jetzt kein Glück, jenes wunderbare Ragout nachzukochen. Der Koch hat es mir bis heute nicht verraten. Meine Frau hatte da einfach mehr Glück.

Octopus-Stifado

Mein Faible ist die Natur, ich liebe sie. Der Duft der mich morgens erwartet oder nach einem Gewitter, die vielen Blumen im Frühling, die Kräuter die ich sammeln kann. Die alten Bäume, die mir ihre Geschichten erzählen und natürlich die verschiedenen Tierarten, die unsere Insel bevökern. Hier empfehle ich gerne die Stunden, wo die meisten Menschen noch schlafen oder schlafen gehen. Einfach ab in die Natur, aber nie vergessen, festes Schuhwerk anzuziehen und angemessene Kleidung gegen Hitze und Kälte, natürlich darf eine Wasserflasche und leichte Kost bei längeren Unternehmungen nicht fehlen.

Thassos-LimenariaThassos-Thassopoula4 Thassos Theologos x

Wir haben viele antike Stätten, versammelt rund um die Insel. Sei es in Aliki mit seinem Rundwanderweg, der kleinen Höhlenkirche, Sarkophag und antiken Marmorabbau u. v. m., oder auch in Limenas der Hauptstadt von Thassos, wo sich unzählige antike Stellen befinden, wie ein Amphitheater und das Kastro oberhalb des Theaters. Das große Volkskunde- und Archäologie-Museum in Limenas und viele kleinere Museen (Vagis Museum Potamia, Folkloremuseen Kallirachi, Theologos, Limenaria) rund um die Insel zeigen anschaulich das alte wie auch das heutige Leben von Thassos. Nicht zu vergessen die etwas moderneren Museen: in Panagia das Museum zur Herstellung von Olivenöl und die Honigfabrik bei Prinos, in der man alles über die Honigherstellung erfährt und Honigprodukte erwerben kann. Ein Besuch bei den Künstlern, die sich auf Thassos mit der Bearbeitung des Marmors beschäftigen oder anderen natürlichen Stoffen, ist sehenswert. Weiterhin als Tipp befindet sich zwischen Agios Georgios und Rachoni oben in den Bergen ein Verkaufs-Lager von Oliven (gegenüber der Kirche Panagia), was man sich anschauen kann. Ebenso bekommt man dort gutes Olivenöl und andere Olivenbaumprodukte.

Jedes Dorf auf Thassos hat eine antike Stelle. Manchmal sind sie schwer zu erkennen, aber wer mit wachen Augen durch die Dörfer geht, wird neben alter Architektur noch andere, schöne Stellen finden, die viel zu erzählen haben.

Thassos - Aliki

Thassos-AlikiFahrt in die Bergdörfer, sei es Kastro, Maries, Potamia, Panagia, Rachoni, Agios Georgios, Kazaviti, Sotiras, Kallirachi und die zwei kleinen verlassenen Dörfer in Agios Georgios und Thymonia.

Thassos-SotirasThassos-Theologos

Nicht zu vergessen, die Bergbau- und Metallgewinnung auf Thassos. Hier bei uns in Limenaria befindet sich das Speidel-Palati / Palataki (kleiner Palast) (Verwaltungsgebäude). 1903 begann Speidel mit der Metallgewinnung in Limenaria. Nach dem 2. ten Weltkrieg übernahm Krupp die Schürfrechte. 1961 wurde die Metallgewinnung eingestellt. Es finden sich wie hier in Limenaria (Metalia Strand und Lost Place Metalia der Metallgewinnung und Verschiffung), Sotiras und an anderen Stellen auf Thassos (prähistorischer Rötelabbau) interessante Orte der Stollen, Bergbau und Metallgewinnung. Wer sich dafür interessiert, hier ein paar interessante „Seiten“ dazu.

https://de.wikipedia.org/wiki/Thasos_%28Bergbau_und_Metallgewinnung%29

http://www.bergbaumuseum.de/index.php/de/forschung/projekte/praehistorische-montanwirtschaft-ostalpen-karpaten/roetelbergbau-thasos

https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Griechenland/Ostmakedonien%20und%20Thrakien%2C%20Region/Kavala%2C%20Regionalbezirk/Thasos%2C%20Insel

Speidel

Thassos-Metalia

Reiseführer sind gut und schön anzusehen, aber das Erleben und Laufen aus dem Bauch heraus ist noch schöner. Ich erinnere mich an einen Tag in Thessaloniki vor 10 Jahren und ich bin einfach auf gut Glück durch die Straßen gelaufen. Ich habe alles gesehen, was ich sehen wollte. Automatisch bin ich so gelaufen, dass ich all die spannenden Stellen gefunden habe, die mich schon lange interessiert hatten. In den Dörfern rund um Thassos gibt es viele kleine Wege durch die Dörfer, die sich lohnen entdeckt zu werden.
Thassos-KaliviaNatürlich darf ich nie vergessen, die Sonnenauf- und untergänge zu erwähnen. Kein Himmel, kein Sonnenauf- und untergang sieht gleich aus. An jedem Tag spielen sich neue, schöne Dramen dort oben hoch im Himmel ab. Natürlich ist es auch bei uns manchmal grau und nass, aber dann halte ich meine Augen und Nase nach unten, was ich dort am Tagesanfang- und ende finden könnte.
Thassos - LimenariaThassos - PotosThassos-Skala MarionThassos - RachoniSchlechtes Wetter auf Thassos ist spannend und bietet neben den klassischen Sonnenauf- und untergängen weitere schöne Himmelsansichten an. Eine Regenwolke jagt die nächst und die Farben wechseln in Sekundenschnelle. Das Meer spiegelt die Farben des Himmels wieder und der Wind pustet die Lungen frei. Ich gehe gerne bei schlechtem Wetter spazieren und wenn es zu stark regnen sollte, setzte ich mich in ein altes Kafenion und betrachte das Schauspiel im Trockenen.Thassos-Psili AmmosThassos-Thimonia
Das Alltagsleben auf Thassos beobachten. Sehr witzig finde ich die Kreuzung in Potos, wo es nach rechts von Limenaria kommend runter zur Paralia geht und links hoch nach Theologos. In all den Jahren ist es kaum gelungen das im Sommer erhöhte Verkehrsaufkommen zu zähmen. Aber trotzdem funktioniert es, es funktioniert so, dass ich schon Landsleute gesehen habe, die sich um den Verkehr hinter sich nicht im Geringsten gekümmert haben und in einem Imbiss mal schnell eine Pita gekauft haben. Aber in der Regel ist es ein Gezeter und ein wildes Verkehrsknäuel, was sich durch die Kreuzung windet. Es lohnt sich, sich dort einfach mal auf eine Bank zu setzen und das zu beobachten, kostenlose Menschenstudien inklusive.
SalonikiEbenso witzig sind die unzähligen Möwen, die die Fähren begleiten und die Insel bevölkern. Sie haben in den Jahren gelernt, dass Menschenessen wie Brot, Kräcker ebenso ein Genuss ist wie Fwie die Fische aus dem Meer. Es ist mittlerweile zu einem Ritual geworden, den vorbeifliegenden Möwen Kräcker hinzuhalten, die die Möwen rasant im Flug kreischend fangen.

In Nea Peramos auf dem Festland habe ich mal eine Möwe kennengelernt, die in einer Taverne, in der ich mit Freunden saß, aus vollstem „Schnabel“ bettelte. Ok, wir waren in einem der besten Tavernen dort, das Essen war hervorragend, aber diese Möwe schrie alles platt, wenn sich nicht einer erbarmte, ihr etwas hinzuschmeißen. Ich habe dieses Verhalten einer Möwe so nicht mehr gesehen. Sie schauen zwar, was sich am Strand finden mag, aber in der Regel sind sie scheu und fliegen weg, wenn Menschen sich nähern. Anders ist ihr Verhalten am Hafen, wo die vielen Fischerboote einen verführerischen Duft abgeben, da springen sie munter und mutig herum. Die Möwen zu beobachten ist ebenso spannend.

Thassos

Thassos-Skala Kalirachis
Ich bin kein Fotograf, aber mein lieber Freund Thýmos muss ständig mit seiner Kamera rumlaufen und alles festhalten. Ich kann ihn aber verstehen, er sucht gerne die schönen Details, die sich bei unseren Spaziergängen eröffnen. Wie auch hier in Theologos. Es sind nicht nur die hübschen Stühle und Tische, sondern auch die Dinge die den Platz säumen. Ein alter Mühlstein, eine Bank, ein altes, nicht mehr intaktes Fass. Eine Amphore, die Blumen, die verschiedenenfarbigen Stuhlbespannungen, die hellblauen Fenstereinfassungen und das nach altem Handwerk eingesetzte Steinmauerwerk und der Boden. Das machen wir beide sehr gerne: ich laufe und speicher unser Erlebtes in meinen Kopf ab und mein lieber Freund der Thýmos speichert auf seiner Kamera.
Thassos-TheologosThassos LimenariaEin Kafenion Καφενεῖον besuchen. Ein Kafenion ist ein minimalistisch eingerichtetes Cafe, d. h. hier finden sich entweder die hübschen griechischen Stühle oder die aus den 1960/70er Jahren alten sozialistisch aussehenden Eisenstühle mit Plastiksitzen. Kleine Tavernentische oder grobe Holz- und Plastiktische und weiß gekalkte Wände, die verschiedene Bilder zieren. Eine Uhr darf nicht fehlen. In der Regel sitzen wir hier, um einen griechischen Kaffee Ελληνικός καφές oder Frappé zu trinken. Natürlich gibt es auch Bier, Wein, Tsipouro und Ouzo. Eine große Küche findet sich hier nicht, hier bekommt man die Mezedes (kleine Vorspeisen) angeboten. Größere Mahlzeiten bekommt man in der Ouzerie, die eine erweiterete Küche haben. In einem Kafenion sitzt man und erzählt sich die Neuigkeiten und spielt Tavli (Backgammon) oder Kartenspiele. Früher war das Kafenion das Telefon des Ortes, sei es um Nachrichten auszutauschen oder zu empfangen. In der Regel hatten die Kafenias das einzige wirkliche Telefon im Ort. Heute ziert natürlich auch ein Fernseher das Kafenion und ein Laptop findet sich auch immer öfters auf der Theke. Auch heute noch finden sich meist die Männer zu einem Gespräch oder Spiel hier ein, aber in den Großstädten in Griechenland ist ein Kafenion zu einem beliebten Treffpunkt zwischen Jung und Alt geworden. Eine Geschlechtertrennung gibt es nicht mehr.

Kαφενείο ~ Kafenion (wie oben beschrieben)
Oυζερί ~ Ouzeri (größeres Küchenangebot)
Tαβέρνα ~ Taverne (Gastwirtschaft, kleines Restaurant)
Eστιατόριο ~ Estiatorio (feineres oder größeres Restaurant)

 

Taverna
Einsame Buchten kann jeder auf Thassos finden. Es lohnt sich, je nachdem weitere Wege in Anspruch zu nehmen, um die im Sommer überfüllten, oft zu laut beschallten und bewirtschafteten Stränden zu entfliehen. Wer in der Hochsaison dem Menschenstrom entfliehen möchte, benötigt keine 5 min, um außerhalb der beliebten Strände oder Ortschaften seine Ruhe zu finden in der grünen Natur von Thassos.
Thassos - AlikiThassos - Chrissi AmoudiaThassos-BeachThassos - ThimoniaThassos-Astris Notos
Hoch in die Berge, den Ipsario besuchen. Zu Fuß oder mit dem Jeep – die Wege sind schwer mit dem Mietwagen zu befahren und auch nicht erlaubt. Aber da ich nie selber gefahren bin und meine Frau Angst hatte in die Berge zu fahren, sind wir immer zu Fuß gelaufen oder später so weit es möglich war, mit meinem Fahrrad. Der Ipsario ist der höchste Berg von Thassos und ein schöner Weg windet sich von Maries z. B. hoch an einem Marmorsteinbruch, durch Kiefernwälder, dichte Natur, Honigbienen, schroffen Felsen und sprudelnden Quellwasser vorbei. Von dem Hauptweg führen kleine Wege / Abzweigungen weiter in die Bergwelt, aber hier sollte man ein erfahrner Wandermensch sein und nicht einfach so loslaufen. Viele Wege führen in die Irre und die alten Ziegenpfade sind oft nicht leicht zu begehen. Hitze und falsche Ausrüstung haben schon so einigen Menschen Schwierigkeiten verschafft und alleine sollte man auch nicht losgehen ohne Erfahrung. Ein einzelner Wanderer hatte sich vor Jahren auf Thassos in den Bergen verlaufen und verletzt und da er die griechischen Notrufnummern nicht kannte, rief er die Münchner Feuerwehr um Hilfe. Die staunte nicht schlecht, als sie hörte, dass sich dieser Notfall in den Bergen von Thassos ereignet hatte und sie führte schnell Gespräche mit den zuständigen Menschen auf Thasoss, um den Wanderer zu finden. Diese Geschichte ist glimpflich ausgegangen ……

Von dem Gipfel des Ispsario hat man einen traumhaften Blick Richtung Festland und Potamia / Panagia. Eine unnatürliche Stille durchbrochen von dem säuselnden Wind, wie mir Besucher immer wieder schilderten, würden sie dort oben empfinden. Ich klärte sie auf, dass es einfach die „Stille“ ist, die da wäre, wenn nur die natürlichen Umgebungsgeräusche vorhanden wären und wenn auch diese durch Windstille nicht vorhanden wären, sie in der realen, echten „Stille“ angekommen sind. Für mich immer ein wunderbares Gefühl, die Weite und die Höhe, es waren heilende Stunden dort oben auf dem Plateau.

Manchmal bin ich früher mit Gästen, die sich einen Jeep gemietet hatten in den ganz frühen Morgenstunden hochgefahren, um den Sonnenaufgang dort zu erleben, der bei freier Sicht einfach nur genial ist. Eine freie Sicht habe ich aber nur einmal erlebt, alle anderen Besuche in der Nacht oder Morgens waren entweder sehr verhangen, eisig kalt oder der Gipfel war von unten durch dichten Nebel gar nicht zu finden.

 

Thassos-Ipsario (1290 m)Thassos-Ipsario StonesThassos - IpsarioThassos-Potamia

Vor einigen Jahren noch gab es eine unfertige Radarstation auf dem Plateau des Ipsarios. Die Fundamente sind noch zu sehen. Die Ministerien für Zivilluftfahrt und Verkehr hatten zu dieser Zeit beschlossen, eine Radarstation auf dem Ipsario zu errichten. Trotz der vielen Proteste für den Umweltschutz – die dadurch provozierten negativen Umweltauswirkungen und Bedrohung für den Fortbestand der geschützten Pflanzen und Tieren, sowie der Gefahr elektromagnetischer Strahlung – ist diese Station zwar im Rohbau (Stahlstellage) errichtet, aber nie fertiggestellt worden. Hier wurden nicht nur die Umweltschutzbedingungen nicht eingehalten, auch die Genehmigung der archäologischen Behörden wurde nicht eingeholt.

Das Problem wurde nach Erstellung der angehenden Radarstation „mit“ auf andere Weise gelöst – die Stahlstreben, die mit dem Fundament verbunden waren, wurden durchgesägt.

Radarstation

Ein schönes Geräusch sind die unzähligen Glocken, die an den Tieren der Ziegen- und Schafsherden baumeln. Man hört sie schon von weitem und auch hier ist es sehr interessant zu beobachten, wie sich die Tiere z. B. vor der Hitze schützen. Sie stecken allesamt ihre Köpfe in die Mulden der alten, riesigen Platanen und Olivenbäumen.
Thassos - NatureMohn, Mohn und nochmals Mohn. In ganz Griechenland oder wie hier bei Skala Sotiras auf Thassos blühen im Mai die unzähligen Mohnblumen. Vereinzelt, in kleinen Gruppen oder zuhauf bilden sie einen wunderschönen Kontrast zu der Natur. Ich freue mich immer wie ein kleines Kind auf den blühenden Mohn. Ich weiß dann, der Frühling geht so langsam in den Sommer über.Thassos - Poppies
ζαχαροπλαστείο / Zacharoplastio, die Zuckerbäckereien / Konditoreien in Griechenland sind ein weiterer Punkt, die ich jedem empfehlen würde. Mein Freund der Thýmos und ich sitzen fast jeden Nachmittag in einem der Cafes am Hafen oder Strand, die ein reichhaltiges Sortiment von den leckeren kleinen Küchlein, Kecksen, Bougatza, Pites (Käse/Spinat/Wurst-Pita die aber eher zum Frühstück gegessen werden und sie sind schnell ausverkauft) gibt. Einen Kaffee dazu und der Tag ist perfektioniert. Manchmal gibt es auch Kormos, eine noch bessere, leckere Art des „Kalten Hundes“ in Deutschland. Hier werden noch Nüsse und Honig mit eingearbeitet und es schmeckt vorzüglich. Hier auf dem Bild genießen wir eine TiRoPiTa (Käsepita) und wer es süß mag, das Bougatza, welches ähnlich der Käsepita auch mit Filoteig hergestellt wird, mit einer Vanillecremefüllung.

Thassos - Tiropita
Die Seele baumeln lassen in einem der hübschen Strandcafes und Tavernen.
Thassos-Skala MarionThassos-Foggy dayThassos-Grand BeachThassos-Limenaria

Vergesst die Tiere nicht bei uns ……….

Der Tierschutz auf Thassos, den ich immer gerne Menschen ans Herz lege. Wir sind und waren immer sehr tierliebe Menschen. Wir hatten Esel, Schafe, Ziegen, Hühner und unsere Mauleselin Roúla früher und später unseren geliebten Hund und natürlich viele, viele Katzen. Ich wollte nie, dass die Katzen kastriert werden, weil ich das gegen ihre Natur empfunden habe. Aber diese Gedanken waren falsch. Wir merkten irgendwann, dass uns immer mehr Katzen zuliefen. Sie wurden mehrmals im Jahr schwanger und nur die wenigsten haben überlebt. Oft waren die Katzen verletzt oder sehr krank. Bis ich einsah, dass es so nicht weitergehen konnte und anfing mich mit dem Tierschutz zu beschäftigen. Freunde von uns Tanja und Joop kümmern sich um die Tiere mit anderen Mitgliedern in ihrem Verein ACT schon seit einiger Zeit auf Thassos. So weit das möglich ist ……. eine sehr, sehr schwere und aufwendige Arbeit für die Mitglieder von ACT und natürlich mit vielen Kosten verbunden.

Auch ist ACT mittlerweile eine zentrale Anlaufstelle für Informationen, die sie uns geben, wie auch mir, um aufzuklären. Ich habe in einer anderen Geschichte von ACT erzählt und ich möchte es hier nochmal erwähnen, falls ihr ein geschundetes oder verlassenes Tier finden solltet. Alle möglichen Infos sind hier zu finden und spezifischer auf ihrer Webseite und Facebook.

ACT ein Tierschutzverein auf Thassos

Griechische Katzen

Thassos-Cats
Viele der aufgefundenen Katzen, natürlich kastriert und geimpft suchen ein neues Zuhause

Cats for Adoption ACT Animal Care Thassos Facebook

Einer meiner weiteren Tipps ist ein Winter auf Thassos. Wer uns und die Insel wirklich kennenlernen möchte, sollte im Winter einfach mal zu uns reisen oder zur Karnevalszeit, Ostern oder im frühen Frühling. Ein wunderbares Licht empfängt den Besucher an kälteren Tagen, noch schönere Sonnenuntergänge und einsame Spaziergänge an den vielen Stränden und Schnee, ja es schneit ab und zu auch bei uns, wie hier zu sehen in Kalivia. Ein paar Tavernen haben geöffnet und man kann die Winterküche auf Thassos genießen. Es kann aber auch richtig warm werden, so dass man tagsüber schwitzt und nachts friert.

Thassos-Kalivia Wintertime
Da ich selber früher oft mit meinem kleinen Boot rausgefahren bin zum Fischen, ist das Beobachten der vielen Fischerboote mehr als interessant. Unzählige, kleine wie große Boote in allen Farben, mit interessanten Details, alt und neu findet man in unseren Häfen. Ein fahrendes Fischerboot auf dem Meer, begleitet von einem Möwenschwarm ist einfach nur schön anzusehen. Wer Glück hat kann im Winter auch einen Delphinschule entdecken. In der letzten Zeit sind wieder mehr Delphine zu sehen, was lange Zeit nicht der Fall war. Früher sind die Delphine mit den Fähren geschwommen, sie waren die Attraktion auf den Fähren und nicht die Möwen.

Thassos-Limenas

Kirchen, Gebeinehäuser und kleine Kapellen sind weiterhin ein Tipp von mir. Ebenso die Friedhöfe, die anderes gestaltet sind. Bunt, viel Marmor oder Holz und man erkennt eine Geschichte hinter den verstorbenen Menschen, weil Fotos und Lieblingsdinge die Gräber zieren. Keine Angst in ein Gebeinehaus zu schauen, meine Mutter sagte immer: die Toten werden sich freuen, wenn ihr sie besucht …….
Thassos-KastroThassos-Limenas
Meine Lieblinge, die Bäume, vor allen Dingen die Olivenbäume. Überall werdet ihr sie finden und einer ist schöner als der andere Baum. Ich lese von den Stämmen und ich lausche ihren Geschichten, wenn der Wind über ihre silbriggrünen Blätter weht. Ich lasse mich vor dem Stamm oft nieder und höre ihnen zu. Aber es sind neben den Olivenbäumen auch die gewaltigen Schwarzkiefern, die ausgehöhlten, nach Fabelwesen aussehenden alten Platanen, die die Bach- und Flußbette säumen und die alten Kermeseichen, die mit ihren fülligen, stacheligen Blättern großen Schutz vor Hitze bieten.
Thassos-LivadiUnsere Insel ist sehr grün, d. h. sie hat viel Wasser und neben all den schon aufgeführten Schönheiten von Thassos, gibt es faszinierende Wasserfälle, wie hier hinter Maries, am Stausee. Manchmal sind sie von der üppigen Natur verdeckt und man kann nur hoffen, sie zu entdecken. Oder man muss etwas klettern, um einen versteckten kleine Wasserfall zu finden. Eine kleine Wanderung zu einem der Wasserfälle, ein Rucksack voll kleiner Köstlichkeiten und ein Picknick an diesen Orten gehört mit zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, die ich alleine oder mit meinem Freund dem Thýmos erlebe.Thassos-Maries Waterfall
Habe ich nun alles aufgeführt ? Nein, je mehr ich darüber nachdenke, je mehr fällt mir noch ein, was man alles auf Thassos erleben, riechen, schmecken, hören, sehen muss, könnte, sollte, darf ………. aber das würde ich nicht schaffen, nun alles aufzuzählen, aber es ist ein guter Grund immer wiederzukommen um wirklich ALLES kennenzulernen …………….. in einem oder mehreren Leben ………….. viel Freude beim Entdecken.
Thassos

19 replies »

  1. wieder so viele schöne Bilder mit einer liebevolen Umschreibung. Wie ist eigentlich die Flüchtlingssituation auf Thassos? Und wie kommen die Menschen mit der wirtschaftlichen Not zurecht?

    Gefällt mir

    • Hallöchen :). Auf Thassos gibt es keine Flüchtlinge, bzw. liegt Thassos zu weit entfernt von den Brennpunkten. Lesbos, Kos, Samos …….. und die Menschen dort leisten unwahrscheinlich viel, um den Flüchtlingen zu helfen. Den Menschen auf dem Land und Inseln geht es nicht ganz so schlecht wie in den Städten, da sieht das schon ganz anders aus. Sie versuchen ihr Bestes ……… l G und herzlichen Dank 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. A wonderful introduction to Thassos, thank you Ariane ~ one day I hope to see this fine Island for myself to see the sights you have described and show (and to also taste some of the great cooking as well). Wish you a great day – it sure is a beautiful place to enjoy life 🙂

    Gefällt mir

    • Thank you dear Dalo :). I wish you also a great day and in the next few days I will enjoy your excellent photos on your blog. I have just flown over, but have already seen what great photos you doing. Yes, Thassos is a beautiful place to enjoy life and wilderness ;).

      Gefällt mir

  3. Weiterhin als Tipp befindet sich zwischen Agios Georgios und Rachoni oben in den Bergen ein Verkaufs-Lager von Oliven (gegenüber der Kirche Panagia), was man sich anschauen kann. Ebenso bekommt man dort gutes Olivenöl und andere Olivenbaumprodukte.

    Hallo ..dieser tipp ist wunderbar..doch ich finde diese kirche nirgens aufgeführt…könnt ihr mir da nährere auskunft geben..

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Anja, die Kirche heißt Panagia und liegt direkt vor dem Bergdorf Rachoni. Du fährst einfach die Straße von der Küstenstraße ab nach Rachoni hoch und kurz vor Rachoni (steile Rechtskurve), liegt sie linker Hand. Du kannst sie nicht verfehlen, sie ist groß. Vor der Kirche ist eine Taverne und gegenüber kannst du Bioolivenöl und Oliven kaufen und dir anschauen, wie die Oliven gelagert werden. Wenn du sie immer noch nicht finden solltest – oder schau mal in einen Reiseführer, sende ich dir ein Foto :).

      LG Ariane

      Gefällt mir

      • ευχαριστώ…damit finde ich sie auf jeden Fall..deine Tipps sind echt gold wert..freue mich schon auf thassos..ευχαριστώ…

        Gefällt mir

  4. Weiterhin als Tipp befindet sich zwischen Agios Georgios und Rachoni oben in den Bergen ein Verkaufs-Lager von Oliven (gegenüber der Kirche Panagia), was man sich anschauen kann. Ebenso bekommt man dort gutes Olivenöl und andere Olivenbaumprodukte.

    Hallo / das ist ein super Tipp..leider kann ich diese Kirche nirgends finden..habt ihr noch einen anhaltspunkt was dort in der nähe ist…danke..anja…

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Ulla,

      also von dir aus bietet sich an Eurowings (ehemals Germanwings), Air Berlin und Condor (nur Düsseldorf) in Köln und Düsseldorf. Du fliegst von dort bis Kavala. Kavala ist ein kleiner Flughafen und von dort nimmst du ein Taxi (die stehen draußen) bis zum Fährhafen „Keramoti“ und dann die Fähre (ca. 35 min) bis Limenas der Hauptstadt auf Thassos. Wenn du eine Pauschalreise buchst ist das alles egal, dann brauchst du dich um nichts zu kümmern, weil alles organisiert ist – auch der Bus zum Fährhafen und Weiterfahrt auf Thassos zum Hotel. Wenn du individuell reisen möchtest, musst du natürlich alles alleine organisieren. Ich helfe dir gerne, wenn du nach Thassos reisen möchtest :). Flugzeit ca. 2:30 h, Taxi zum Fährhafen 10 min..

      Du kannst aber auch nach Thessaloniki fliegen. Da fliegt auch Ryanair (Köln/Düsseldorf). Allerdings musst du vom Flughafen quer durch die Stadt zum Busbahnhof – Taxi oder Bus, und von dort mit dem Überlandbus nach Kavala (2-3h, 160 km). Es gibt auch ein Sammeltaxi nach Kavala vom Flughafen was angefragt werden muss. Über diesen Weg bist du gut einen ganzen Tag unterwegs.

      Im Winter wird Kavala nicht angeflogen, da geht nur die Route über Thessaloniki.

      Ich hoffe, ich konnte dir vorab schon mal helfen :).

      LG Ariane

      Gefällt 1 Person

  5. …irgendwo in deinem schönen Blog hatte ich schon mal gefragt!
    Wir haben einen Hund (auch aus dem Tierschutz ) den wir gerne mit in Urlaub nehmen möchten. Wie stehen denn die Griechen zu Hunden? Kann ich damit Bus fahren? Kann ich damit Taxi fahren? Wären wir auch in Tavernen oder Restaurants willkommen? Und überhaupt? Deine Meinung hierzu wäre mir sehr wichtig!
    LG von Ulla

    Gefällt mir

    • Oh da habe ich nichts gefunden zu deiner Frage. Ok, also es ist ja so, dass du im Süden immer auf Fälle triffst, wo es den Tieren nicht so gut geht. Auf Thassos sind es in der Regel die vielen Katzen. Die werden in einigen Tavernen nicht so gerne gesehen, aber es gibt mittlerweile reichlich Ausnahmen. Wenn ich in einer Taverne sitze und sehe, dass eine Katze mit Körpereinsatz, egal ob Kind oder Erwachsener weggetreten wird, schreite ich ein. Mit Hunden ist das kein Problem. Ich meine, wenn du einen Hund mit in eine Taverne nimmst. Du sitzt eh draußen und das stört keinen Menschen. Es gibt genug Touristen, die ihre Hunde mitnehmen. Natürlich kannst du auch mit dem Hund Taxi fahren und ich gehe auch davon aus mit dem Bus – das weiß ich aber nicht, da ich kein Bus fahre. Am Strand sollte der Hund an der Leine sein, wenn du in der Saison fährst. Ich kenne einige Menschen, die ihrem Hund mitnehmen. Ich werde aber nochmal genauer nachfragen und dir dann die Antwort senden bezüglich Hunde und Bus. LG Ariane 🙂

      Gefällt 1 Person

  6. So liebe Ulla, meine Bekannte sagt im Grunde das, was ich oben beschrieben hatte. Ich stelle die Antwort einfach hier ein :).

    Hallo Ariane, einen Hund mit nach Thassos nehmen ist überhaupt kein Problem. In den Tavernen kann sich der Hund problemlos unter den Tisch legen. Manchmal bekommt man auch etwas Wasser in einem Trog (am besten aber immer einen mitnehmen). Am Strand kann der Hund auch mit jedoch wird es nicht so gerne gesehen wenn er wie wild da rum rennt. Aber nur aus dem Grund weil alle Angst haben. Ansonsten hat noch niemand gemeckert. Wir haben immer so einen speziellen Haken den man in den Sand einschrauben kann um die Leine dran zu befestigen. Hält nur bei kl. oder ganz lieben Hunden ! Wir gehen aber auch im Sommer nicht an die super vollen Strände wie Psili Amos . Wie das da so ist kann ich nicht sagen. Taxi oder Bus sind wir noch nie gefahren! Und wenn der Hund bellt…..interessiert es auch niemanden!

    Bezüglich Bus und Taxi werde ich noch weiter nachfragen. Also ich persönlich sehe das unproblematisch. Ich gehe davon aus, dass es ein kleiner Hund ist oder ? Denn bei großen Hunden kannst du nicht Eurowings nehmen, die nur Tiere in der Kabine dulden mit bestimmten Größen. Air Berlin kann ein größerer Hund in den beheizten Frachtraum.

    Liebe Grüße Ariane

    Gefällt mir

  7. Noch ganz wichtig für die Reise mit Hunden nach Thassos:

    Mir ist noch eingefallen dass der Hund mindestens 4 Wochen vor dem Urlaub das Scalibor Halsband tragen sollte, gegen Leihmaniose oder 3 Monate vorher geimpft werden sollte! 😊

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu anja... Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s